Fitness – ein wesentlicher Bestandteil der Selbstverteidigung

Verfasst von: Sonia am 17. November 2008

Immer wieder lese ich Berichte über diverse Anbieter von Selbstverteidigungs-Kursen die z.B. mit folgenden Werbeslogans die Kurse anpreisen:
” Bei uns lernen Sie sich effektiv zu verteidigen ohne ein lästiges Fitnessprogramm absolvieren zu müssen”.

Fitness und Selbstverteidigung

Mir ist schon klar, dass der Fitnessaufbau, vor allem für Sportmuffel, sehr lästig sein kann. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die physische Fitness sehr wohl ein sehr wichtiger Bestandteil für eine effektive Selbstverteidigung ist.
Die tollsten Griffe, Hebel oder Schläge nutzen mir rein gar nichts, wenn mir bereits nach 30 Sekunden quasi die Luft (Kraft) wegbleibt. Und leider kann ich nicht davon ausgehen, dass mein Angreifer nach diesen 30 Sekunden von mir ablässt.

Schlagwörter: , , ,


Ein Kommentar auf “Fitness – ein wesentlicher Bestandteil der Selbstverteidigung”

  1. silvia schreibt:

    Hallo Sonia, ich bin ganz deiner Meinung.
    Außerdem kommt noch enormer Stress dazu (raubt zusätzlich noch Kraft) da geht Dir sehr sehr schnell die Luft aus bzw. du hast plötzlich keine Kraft mehr.
    Oder was ist wenn ich “einfach” nur vor dem Verfolger weglaufen muss und ich hab nicht mal dafür genug Luft. Also bin ich auch der Meinung, dass die Fitness ein wichtiger Bestandteil der Selbstverteidigung ist!



BLOG zum Thema Selbstverteidigung und Kampfsport für Frauen und Mädchen in Wien – BLOG | Selbstverteidigung.NET - läuft auf